Lindt, Bionade & Co. - 20 ppm

Eure Fragen und Tipps zu einzelnen Lebensmitteln
christin2708

Lindt, Bionade & Co. - 20 ppm

Beitragvon christin2708 » 24 Dez 2018 06:07:07

Guten Morgen =o)

Ich habe vielfach von Produkten gelesen, deren Glutengehalt unter 20 ppm liegt - die somit als glutenfrei bezeichnet werden können. Worauf beziehen sich die 20 ppm? Auf 100 g? Ich spinne mal: Was wäre denn, wenn ich 1 kg davon essen würde? Woher weiß ich, ab wann der Schwellenwert überschritten wird?

Viele liebe Grüße, Christin

christin2708

Re: Lindt, Bionade & Co. - 20 ppm

Beitragvon christin2708 » 24 Dez 2018 06:16:18

Ich habe eben gelesen 20 ppm sind z. Bsp. 20 mg/kg.

20 mg Gluten lösen also keine Reaktion aus, richtig? Gibt es einen absoluten Schwellenwert?

Es gibt so viele (fast) glutenfreie Produkte.. kann man davon zu viel essen und sich so dann doch schädigen? 2 Tafeln Lindt Schokolade, 2 Flaschen Bionade, noch drei glutenfreie Bier dazu :lol: Nicht, dass ich das anstrebe, ich frage interessehalber.

Benutzeravatar
Sibylle
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 208
Registriert: 20 Nov 2018 18:17:12
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Lindt, Bionade & Co. - 20 ppm

Beitragvon Sibylle » 24 Dez 2018 06:41:35

ppm ist so eine Einheit wie Prozent, nur eben kleiner. 20 ppm sind 0.002 %.Wenn du 100 g von dieser Schokolade futterst, hast du theoretisch 0,2 g Gluten mitgegessen. Wenn du 50 g von dieser Schokolade isst, sind es theoretisch nur 0,1 g Gluten.

Natürlich addiert sich das Gluten im deinem Körper. Je mehr du von diesen grenzwertigen Produkten isst, desto mehr Gluten isst du mit.

Es gibt keinen absoluten Schwellenwert. 20 ppm gilt als Schwellenwert für Zölis. Er ist ein Anhaltswert. Manche vertragen aber auch nur weniger. Deswegen flammen ja auch immer mal wieder die Diskussionen auf, ob man Lebensmittel, die "Kann Spuren ... enthalten" überhaupt essen sollte.

Ich persönlich esse sie. Da ich aber absolut wenig von solchen Lebensmitteln überhaut zu mir nehme, ist die Gefahr für meinen Darm sehr gering.
Ich denke es sieht etwas anders aus, wenn man sich viel von Fertig- oder Spezialprodukten ernährt. Ich nehme an, dass das dann eine ständige geringe Dauerbelastung mit Gluten ist.

Lass dir das Weihnachtsessen schmecken! Alles in Maßen ist immer gut.
Liebe Grüße, Sibylle
-----------
https://miteigenenhaenden.wordpress.com/
Ne, ich verdiene damit kein Geld. Ich will meinen Lesern zeigen, dass man auch ohne viel Geld auszugeben, z.B. durch Selbermachen, Reparieren, Ersetzen von Einweg- und Wegwerfartikeln, Verwenden von vorhandenen Dingen anstatt neue Sachen zu kaufen u.s.w., gut klarkommen kann.

Benutzeravatar
Heidi13
Regional Moderator
Regional Moderator
Beiträge: 630
Registriert: 30 Okt 2006 15:47:18
Wohnort: Raum Bern / Schweiz

Re: Lindt, Bionade & Co. - 20 ppm

Beitragvon Heidi13 » 24 Dez 2018 13:09:51

christin2708 hat geschrieben:Ich habe eben gelesen 20 ppm sind z. Bsp. 20 mg/kg.

20 mg Gluten lösen also keine Reaktion aus, richtig? Gibt es einen absoluten Schwellenwert?


Nein, das ist definitiv falsch. Der Schwellenwert von 20 ppm pro kg Trockenmasse eines Produkts (ppm = „parts per million“) wurde seinerzeit festgelegt, weil noch kleinere Werte schlicht nicht messbar waren.
LG, Heidi13

Die.L
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 615
Registriert: 12 Okt 2013 16:54:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Lindt, Bionade & Co. - 20 ppm

Beitragvon Die.L » 24 Dez 2018 22:15:19

...dazu kommt, dass die Lebensmittelüberwachung 9% der getesteten, als glutenfrei deklarierten Produkte wegen erhöhter Glutengehalte beanstandet.

Katastrophale Quote.
Schöne Grüße von Heike!
Mit Tochter aus 02/2004 (Zöliakie diagnostiziert seit 10/2013)
Für mich seit 06/2017 Diagnose antikörpernegative Zöliakie

christin2708

Re: Lindt, Bionade & Co. - 20 ppm

Beitragvon christin2708 » 25 Dez 2018 06:02:33

Also sollte ich Bionade, Lindt-Schokolade & Co. meiden, auch wenn sie sich glutenfrei nennen?

Benutzeravatar
Sibylle
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 208
Registriert: 20 Nov 2018 18:17:12
Geschlecht: weiblich
Kontaktdaten:

Re: Lindt, Bionade & Co. - 20 ppm

Beitragvon Sibylle » 25 Dez 2018 07:10:10

Ja. Es gibt Alternativen, da muss man sich das nicht antun - schon gar nicht mehrere solcher Sachen gleichzeitig. (Das Zuckerzeug ist eh nicht gesund. :leise: )
Liebe Grüße, Sibylle
-----------
https://miteigenenhaenden.wordpress.com/
Ne, ich verdiene damit kein Geld. Ich will meinen Lesern zeigen, dass man auch ohne viel Geld auszugeben, z.B. durch Selbermachen, Reparieren, Ersetzen von Einweg- und Wegwerfartikeln, Verwenden von vorhandenen Dingen anstatt neue Sachen zu kaufen u.s.w., gut klarkommen kann.

Die.L
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 615
Registriert: 12 Okt 2013 16:54:57
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Schleswig-Holstein

Re: Lindt, Bionade & Co. - 20 ppm

Beitragvon Die.L » 25 Dez 2018 10:54:06

Wir essen solche Sachen nur in sehr kleinen Mengen.
Wenn Freunde liebevoll ein paar Leckereien besorgt haben, oder auch mal ausnahmsweise etwas Kuchen oder seltendst Brot aus unserer glutenfreien Bäckerei (die verwenden Poensgen Mehl - mit glutenfreier Weizenstärke).

Wie sagte mein Vater so schön „etwas Risiko ist immer“.
Aber eben nur etwas.
Meine Experimente mit gf Bier auf Gerstenbasis hab ich wieder dran gegeben, ich nehme lieber ein Hirse-Lemon-Radler von Schnitzer. Lecker!
Schöne Grüße von Heike!
Mit Tochter aus 02/2004 (Zöliakie diagnostiziert seit 10/2013)
Für mich seit 06/2017 Diagnose antikörpernegative Zöliakie

FSM
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 416
Registriert: 08 Aug 2013 21:39:45
Geschlecht: nicht angegeben

Re: Lindt, Bionade & Co. - 20 ppm

Beitragvon FSM » 27 Dez 2018 00:14:19

Es ist sehr kompliziert. Das Einsetzen der Immunreaktion ist von Person zu Person unterschiedlich, sprich manche vertragen weniger Gluten als andere.

Die Messverfahren sind ungenau, insbesondere bei veränderten Produkten wie sogenannter glutenfreier Weizenstärke. Es kann gut sein, dass der Glutengehalt beim Test unterschätzt wird.

Auch die Spurenwarnung ist gesetzlich nicht klar definiert. In der Regel ist eher davon auszugehen, dass Produkte in der Regel kein Gluten enthalten, aber ausnahmsweise auch größere Mengen enthalten können.

Wenn z.B. deine Schokoladentafel als erste über die Bänder gerollt ist, nachdem Keksschokolade drüber gerollt ist, wird sie unter Umständen beträchtliche Mengen Gluten enthalten. Es ist also eine Art russisches Roulette.

Wenn du "Weizenstärke" in die Suche eingibst, wirst du diverse Threads finden, die sich eingehender damit auseinandersetzen, "Spurenwarnung" wäre die andere Diskussion.

Es ist ein bisschen wie mit Käse und Lactose: Man kann Käse sehr lange reifen lassen, dann ist er weitgehend lactosefrei, aber in der Regel nicht gekennzeichnet. Oder man nimmt Käse mit kurzer Reifezeit und macht ihn lactosefrei, dann ist er gekennzeichnet, enthält aber mehr Lactose als der andere Käse.

Es ist in der Regel sicherer und eigentlich auch kein nennenswerter Mehraufwand, Alternativprodukte zu kaufen, die keine Spurenwarnung brauchen oder von Natur aus glutenfrei sind.

Viele Grüße vom FSM


Zurück zu „Lebensmittel - Welche sind glutenfrei?“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast