Gärkörbchen

Eure Rezepte, Fragen und Tipps zur Herstellung von Broten, Brötchen und Baguettes
Benutzeravatar
madita
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: 02 Mai 2010 18:19:55
Geschlecht: weiblich

Gärkörbchen

Beitragvon madita » 03 Dez 2011 08:49:15

Einen wunderschönen guten Morgen :-),
ich bin auf der Suche nach einem Gärkörbchen, da ich die vielen leckeren Rezepte ausprobieren möchte, die ich hier im Forum für freigeschobene Brote gefunden habe.
Nach einiger Recherche habe ich mich für ein Holzschliff-Körbchen und gegen ein Peddigrohrkörbchen entschieden, da sich der Teig aus ersterem angeblich besser stürzen lassen soll.
Holzschliffkörbchen:
http://www.teetraeume.de/Gaerkoerbe/Holzschliff
Peddigrohrkörbchen:
http://www.teetraeume.de/Gaerkoerbe/Peddigrohr

Nur welche Größe ist die richtige? Auf der Seite steht, dass sich das Gewicht auf ein ausgebackenes Mischbrot bezieht. Aber ich weiß ja gar nicht, ob ein gf Brot beim Backen mehr oder weniger Wasser verliert als ein glutenhaltiges?! Irgendwie bringt mich diese Angabe nicht weiter.

:?: Vielleicht könnt ihr Gärkorbbesitzer mir helfen, indem ihr mir verratet, welchen Gärkorb (Größe) ihr habt und wie viel Gramm die gesamten Zutaten eures Rezeptes ungefähr wiegen. Nicht, dass ich ein viel zu großes oder zu kleines Körbchen kaufe...

Ich hoffe man versteht in etwa was ich meine?! Wahrscheinlich gehe ich das ganze zu kompliziert an :oops:

Auf Hilfe hoffend
Madita

Benutzeravatar
mischmi
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 586
Registriert: 12 Mär 2008 17:04:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Darmstadt

Re: Gärkörbchen

Beitragvon mischmi » 03 Dez 2011 11:14:59

Meine trockenen Zutaten wiegen etwa 550gr - 100% kann ich das nicht sagen das läuft bei mir mehr so nach Gefühl...aber 550 sollten ungefähr passen.
Ich habe ein Peddigrohr Gärkörbchen, das hat etwa die Maße 25x16x7cm. Ich denke das passt so in etwa mit der 750gr Brotkörben zusammen.
Hilft dir das?
"IS MIR EGAL, ICH LASS DAS JETZT SO! DAS WIRD SCHON!" :)

Benutzeravatar
mischmi
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 586
Registriert: 12 Mär 2008 17:04:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Darmstadt

Re: Gärkörbchen

Beitragvon mischmi » 04 Dez 2011 18:11:38

Ao, ich habe heute ein Brot mit dem Gärkorb gebacken. Das fertige Brot wiegt 903gr
"IS MIR EGAL, ICH LASS DAS JETZT SO! DAS WIRD SCHON!" :)

Benutzeravatar
SierraHotel
Regional Moderator
Regional Moderator
Beiträge: 4877
Registriert: 22 Mai 2006 20:25:36
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Gärkörbchen

Beitragvon SierraHotel » 04 Dez 2011 22:24:54

Hallo Madita,
ich habe so ein Garkörbchen (Rohr), das auf etwa 500g Mehl + Zutaten berechnet ist. Meinen ersten glutenfreien Teig habe ich leider da nicht mehr rausgekriegt, weil er wohl zu flüssig war. Den nächsten habe ich mit vorher mit Frischhaltefolie ausgekleidetem Körbchen gehen lassen und dann aufs Backblech gestürzt. Wirklich überzeugt hat mich das Ganze nicht. Ich werde wohl weiter wiederhin den Tupper-Ultra mit Deckel zum Backen verwenden. Im Garkörbchen habe ich jetzt Orangen drin aufbewahrt.
Viele Grüße
SierraHotel :Matrose:
Wenn es Zitronen regnet, mach Limonade daraus (unbekannt)

Benutzeravatar
madita
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: 02 Mai 2010 18:19:55
Geschlecht: weiblich

Re: Gärkörbchen

Beitragvon madita » 07 Dez 2011 21:28:08

Hallo Sierra, hallo mischmi,
vielen lieben Dank für eure Antworten!!

Mhh, also scheint die passende Größe entweder ein 750g-Körbchen oder ein 1kg-Körbchen zu sein. Ich habe mich immerhin schonmal für die Form entschieden ;-) , rund mit Rillen soll mein neuer Küchenbewohner werden. Mit der Größe gehe ich nochmal in mich, ich habe gerade gesehen, dass bis zum 12.12. in dem Shop sowieso keine Bestellungen entgegen genommen werden. Im Zweifel wird wohl ein bisschen zu groß besser sein.

Mit dem Tupper Ultra backe ich eigentlich auch gerne. Nur musste ich enttäuscht feststellen, dass er nicht mit meinem Backofen harmoniert. Der Ofen schaltet während des Aufheizvorgangs eine Heizspirale an (also fast wie der Backofengrill), die verträgt der Ultra nicht. Folglich haben sich vor allem im Deckel viele Kratzer gebildet. Wenn ich ihn weiterhin in den kalten Ofen stelle, geht er wahrscheinlich ganz kaputt... Da bei der Technik das Gehen lassen wegfällt, bin ich aber schon am überlegen, ob ein direkt in der obersten Schiene eingeschobenes Backblech vielleicht Abhilfe schafft und mein Problem löst.

Und da wäre ja auch noch mein Pizzastein - da würde ein Gärkörbchen gut passen. So ein rundes Brot hat schon seinen Reiz :-D

Benutzeravatar
mischmi
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 586
Registriert: 12 Mär 2008 17:04:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Darmstadt

Re: Gärkörbchen

Beitragvon mischmi » 07 Dez 2011 22:02:39

madita hat geschrieben:Und da wäre ja auch noch mein Pizzastein - da würde ein Gärkörbchen gut passen.


Ich backe auch auf dem Pizzastein :)

Was die Größe des Körbchens angeht, die ist doch eigentlich fast egal, wenn es zu groß für deine regulären Rezepte ist machst du einfach beim nächsten mal etwas mehr Teig, oder?
"IS MIR EGAL, ICH LASS DAS JETZT SO! DAS WIRD SCHON!" :)

Benutzeravatar
madita
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 164
Registriert: 02 Mai 2010 18:19:55
Geschlecht: weiblich

Re: Gärkörbchen

Beitragvon madita » 10 Dez 2011 09:18:09

Was die Größe des Körbchens angeht, die ist doch eigentlich fast egal, wenn es zu groß für deine regulären Rezepte ist machst du einfach beim nächsten mal etwas mehr Teig, oder?

Da ich ganz alleine wohne, werde ich wohl das kleinere Körbchen nehmen und die Teigmenge gegebenenfalls reduzieren. Dann backe ich etwas häufiger und habe mehr Abwechslung.

Ich werde berichten, sobald das Körbchen da ist!!

Topi

Re: Gärkörbchen

Beitragvon Topi » 27 Apr 2012 21:13:53

SierraHotel hat geschrieben:Meinen ersten glutenfreien Teig habe ich leider da nicht mehr rausgekriegt, weil er wohl zu flüssig war. Den nächsten habe ich mit vorher mit Frischhaltefolie ausgekleidetem Körbchen gehen lassen und dann aufs Backblech gestürzt. Wirklich überzeugt hat mich das Ganze nicht. Ich werde wohl weiter wiederhin den Tupper-Ultra mit Deckel zum Backen verwenden. Im Garkörbchen habe ich jetzt Orangen drin aufbewahrt.

Ich habe mir gerade ein Gärkörbchen bei manufactum in Düsseldorf gekauft. Und zwar extra für Trudels Rezept (No knead bread).
In der Anleitung steht, man muss das Gärkörbchen - vor Gebrauch - mit einer streichfähigen Masse aus Wasser und Kartoffelstärke (Mondamin) einschlämmen/einstreichen. Und vor jedem Gebrauch mit Kartoffelmehl einpudern. Das habe ich gerade erledigt. Da läuft nix mehr raus :yes: .

Mit der Zeit, würde sich eine "Mehl"schicht aufbauen. Das wäre so gewollt.
Man dürfte das Gärkörbchen auch mal (aus hygienischen Gründen) mit klarem Wasser spülen und dann wieder neu präparieren (wie oben beschrieben).

Viele Grüße von Topi

Benutzeravatar
SierraHotel
Regional Moderator
Regional Moderator
Beiträge: 4877
Registriert: 22 Mai 2006 20:25:36
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Leverkusen
Kontaktdaten:

Re: Gärkörbchen

Beitragvon SierraHotel » 27 Apr 2012 21:42:58

Aaaha Topi,
vielen Dank für den Tipp mit dem "Einschlämmen". Das habe ich nicht gewusst. Ich hatte meins auch schon in der Spülmaschine... :roll: kurz nachdem ich es geschenkt bekommen habe.
Liebe Grüße
Sierra
Wenn es Zitronen regnet, mach Limonade daraus (unbekannt)

Topi

Re: Gärkörbchen

Beitragvon Topi » 27 Apr 2012 21:48:57

Gern geschehen :good bye:
In der Anleitung steht auch noch: Für ein glänzendes Brot soll man auf die Arbeitsfläche Kartoffelmehl (Mondamin) geben.
Wenn man das Brot aus dem Ofen nimmt, soll man es sofort mit Wasser aus einer Blumenspritze absprühen. Auch das fördert den Glanz.
Die Gärform stammt von herbert-birnbaum.de. Leider stehen diese Ratschläge nur auf der beigefügten Gebrauchsanweisung (und nicht auf seiner Homepage).

Rosafell
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 307
Registriert: 24 Mär 2010 13:01:41
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Thüringen

Re: Gärkörbchen

Beitragvon Rosafell » 09 Dez 2015 13:10:16

Hallo, ich wollte mir ein Gärkörbchen kaufen, backt ihr noch damit oder ist das eigentlich überflüssig?
Backe sonst in normalen Backformen.
LG Rosafell

Benutzeravatar
mischmi
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 586
Registriert: 12 Mär 2008 17:04:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Darmstadt

Re: Gärkörbchen

Beitragvon mischmi » 09 Dez 2015 13:32:34

Im Gärkörbchen backt man nicht, das ist nur zum gehen lassen.
Aber ja - dafür benutze ich meine nach wie vor
"IS MIR EGAL, ICH LASS DAS JETZT SO! DAS WIRD SCHON!" :)

Rosafell
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 307
Registriert: 24 Mär 2010 13:01:41
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Thüringen

Re: Gärkörbchen

Beitragvon Rosafell » 10 Dez 2015 11:13:40

Danke für deine Antwort, ist mir schon klar, das Brot darin gehen lassen und nicht backen, wollte nur wissen, ob das Gehen lassen darin besser fürs fertige Brot ist, ob ich dann einen Unterschied merke.
LG Rosafell

Benutzeravatar
mischmi
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 586
Registriert: 12 Mär 2008 17:04:06
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Darmstadt

Re: Gärkörbchen

Beitragvon mischmi » 10 Dez 2015 11:59:44

ich finde schon, dass es einen Unterschied macht, habe aber auch schon - wenn ich ein größeres Brot gebacken habe einfach eine Schüssel genommen, diese mit einem Geschirrhandtuch ausgelegt, das ordentlic gemehlt und dann den Leib darin gehen lassen
"IS MIR EGAL, ICH LASS DAS JETZT SO! DAS WIRD SCHON!" :)


Zurück zu „Brote aus dem Backofen - Eure Rezepte, Fragen und Tipps“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste