☺️guten Morgen

Neu hier? Dann kannst Du Dich hier vorstellen.
Freckle
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 2
Registriert: 13 Mai 2017 09:22:58
Geschlecht: weiblich

☺️guten Morgen

Beitragvon Freckle » 13 Mai 2017 10:44:37

Guten Morgen alle zusammen,
Ich bin neu, möchte mich kurz vorstellen und um eure Hilfe bitten. Bei meiner 17 jährigen Tochter wurde vor einigen Tagen Zöliakie diagnostiziert. So traurig wie die Diagnose natürlich ist, wissen wir jetzt endlich Bescheid, warum es ihr so schlecht ging und sind irgendwie auch erleichtert. Zum Glück haben wir eine tolle Ärztin gefunden, die die richtige Idee hatte. Jahrelang wurden die Beschwerden von Ärzten, Schule und Bekannten als psychosomatisch belächelt. Traurig eigentlich. Jetzt wissen wir aber woran wir sind und können etwas dagegen tun. Ich habe mich schon ganz viel belesen. Aber natürlich habe ich Fragen über Fragen und bin mir unsicher. Ich habe in einer Nacht und Nebelaktion alle gh Lebensmittel entsorgt. Auch Toaster, Pfannen und Holzbretter. Da ich mit meiner Tochter alleine lebe, ist es für uns einfacher, den ganzen Haushalt gf zu machen. Was mir überhaupt nicht klar ist, ist das Problem, ob man auch Töpfe, Backblech, Geschirr, Besteck etc austauscht, die man irgendwann mal für gh Lebensmittel verwendet hat. Man liest so viel Unterschiedliches und es ist gerade am Anfang eine große finanzielle Sache. Meiner Tochter geht es ja schon nach wenigen Tagen Umstellung viel besser. Aber natürlich hat sie immer mal wieder Probleme. Ist ja vielleicht auch noch zu frisch. Der Darm muss sich erstmal erholen und sie braucht Vitamine und Nährstoffe. Ich bin mir sicher, dass ich die Antwort irgendwo im Forum finde, aber es geht so einfach schneller. Am Wochenende werde ich mich durch die vielen Infos im Forum arbeiten .. Ich hoffe, ihr habt Verständnis, dass ich euch mit vielen Fragen löchern werde. :)
liebe Grüße aus Berlin.. Astrid :)

Benutzeravatar
HeavilyBroken
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 378
Registriert: 25 Apr 2009 18:41:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Emsland
Kontaktdaten:

Re: ☺️guten Morgen

Beitragvon HeavilyBroken » 13 Mai 2017 12:07:16

Liebe Astrid,

herzlich willkommen!

Schön, dass euch die gemeinsame Umstellung so leicht fällt!
Was du bisher getauscht hast war notwendig, Besteck muss aber nun wirklich nicht getauscht werden. Grundsätzlich kannst du dein Kochgeschirr weiter verwenden, Edelstahltöpfe lassen sich doch prima reinigen. Wenn du eine verkratze Teflonpfanne hast, dann solltest du die aber doch austauschen, wer mag schon Teflon im Essen? So als Faustformel: alles mit glatten Oberflächen könnt ihr gut gereinigt weiter verwenden, dazu gehört für mich auch ein Backblech und das verwendet ma ja meist eh mit Backpapier. Elektrogeräte wie Toaster und Handmixer kann man unmöglich wirklich reinigen. Schneidebretter und Holzutensilien haben auch überall ihre Ritzen in denen sich alles festsetzen kann.

Ihr seid auf einem guten Weg, ich hab da gar keine Bedenken.

Auf dem Speiseplan deiner Tochter sollten jetzt vor allem natürlich glutenfreie Lebensmittel stehen und ganz wenig Diätprodukte und gf Brot. Und auch die als glutenfrei gekennzeichneten Spezialprodukte kritisch auf Zutaten wie "glutenfreie Weizenstärke" und "glutenfreier Hafer" prüfen. Diese Inhaltsstoffe sollten vorerst nicht auf eurem Speiseplan stehen, wenn überhaupt, dann erst nachdem ihr euch sehr kritisch damit auseinander gesetzt habt.
Liebe Grüße
Caro

Freckle
Grünschnabel
Grünschnabel
Beiträge: 2
Registriert: 13 Mai 2017 09:22:58
Geschlecht: weiblich

Re: ☺️guten Morgen

Beitragvon Freckle » 13 Mai 2017 13:22:10

HeavilyBroken hat geschrieben:Liebe Astrid,

herzlich willkommen!

Schön, dass euch die gemeinsame Umstellung so leicht fällt!
Was du bisher getauscht hast war notwendig, Besteck muss aber nun wirklich nicht getauscht werden. Grundsätzlich kannst du dein Kochgeschirr weiter verwenden, Edelstahltöpfe lassen sich doch prima reinigen. Wenn du eine verkratze Teflonpfanne hast, dann solltest du die aber doch austauschen, wer mag schon Teflon im Essen? So als Faustformel: alles mit glatten Oberflächen könnt ihr gut gereinigt weiter verwenden, dazu gehört für mich auch ein Backblech und das verwendet ma ja meist eh mit Backpapier. Elektrogeräte wie Toaster und Handmixer kann man unmöglich wirklich reinigen. Schneidebretter und Holzutensilien haben auch überall ihre Ritzen in denen sich alles festsetzen kann.

Ihr seid auf einem guten Weg, ich hab da gar keine Bedenken.

Auf dem Speiseplan deiner Tochter sollten jetzt vor allem natürlich glutenfreie Lebensmittel stehen und ganz wenig Diätprodukte und gf Brot. Und auch die als glutenfrei gekennzeichneten Spezialprodukte kritisch auf Zutaten wie "glutenfreie Weizenstärke" und "glutenfreier Hafer" prüfen. Diese Inhaltsstoffe sollten vorerst nicht auf eurem Speiseplan stehen, wenn überhaupt, dann erst nachdem ihr euch sehr kritisch damit auseinander gesetzt habt.


Liebe Caro,
Es ist total lieb, dass du dich gemeldet hast.. Ganz so leicht fällt mir die Umstellung nicht. Es ist so Vieles an das man denken muss. Geht ja schon mit irgendwelchen Brotdosen los.. Oder ob man den Brotkasten weiter nutzen kann, obwohl da Ritzen sind und natürlich lange für gh Zeugs genutzt wurde :lol: Mir ist ein riesen Stein vom Herzen gefallen, als du sagtest, dass ich Töpfe etc weiter nutzen kann. Dann sortiere ich da zur Not zum Schluss.
So gut die Ärztin in der Diagnose war, so schlecht war sie in der Beratung. Sie meinte nur lapidar "du wirst schon merken, wenn du was isst, was du nicht verträgst". Ganz so einfach ist ja am Anfang nicht, weil man selbst wenig Ahnung hat. Danke für den Tipp mit der glutenfreien Stärke. Ich werde mal drauf achten. Warum wird es trotzdem in den Produkten verwendet? Ist es wirklich so, dass theoretisch überall Gluten enthalten sein kann, wenn es nicht als gf drauf steht? Wie kann man da noch sicher sein?
liebe Grüße Astrid

Benutzeravatar
rehlein
Bronze-Mitglied
Bronze-Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: 27 Jan 2016 17:27:27
Geschlecht: weiblich

Re: ☺️guten Morgen

Beitragvon rehlein » 13 Mai 2017 16:18:44

Liebe Astrid,
Wie schön, wenn es Deiner Tochter mehr und mehr besser geht.

Auch wenn gf draufsteht, sind manche Zutaten für uns nicht immer gut verträglich, siehe meine Vorschreiber.
Manchmal wird allerdings auch etwas falsches verdächtigt.

Wenn Du selber kochst, empfehle ich genauso, anfangs nur die von Natur aus glutenfreien Produkte zu verwenden (Kartoffeln, Reis, Gemüse, Salat, Fleisch usw., bzw Obst.
Nur in Oel und / oder Butter, Salz und frische Kräuter braten /kochen und ggf mit Butter würzen.
Keinerlei Fertigmischungen oder Hilfsmittel verwenden.

Die Feinheiten und weiteren Zutaten kannst Du langsam dazu austesten.

Viel Erfolg,
Deinem Töchterchen alles Gute!
Grüße vom Rehlein

Benutzeravatar
HeavilyBroken
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 378
Registriert: 25 Apr 2009 18:41:40
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Emsland
Kontaktdaten:

Re: ☺️guten Morgen

Beitragvon HeavilyBroken » 13 Mai 2017 20:35:27

Hallo nochmal :)

Brotdosen sind doch wirklich unbedenklich, weder schneidet man darin, noch sind sie aus porösem Material, sondern aus Plastik. Ab in die Spülmaschine und gut. Ein Brotkasten (Holz) wäre mir zu heikel, du wirst eine Alternative finden, euer gf Brot kann ja auch erstmal in einer Tüte überleben. Es gibt für alle Probleme simple Lösungen, machts euch nicht zu kompliziert ;)

Stöber mal im Forum, es gibt einen Einkaufszettel mit den bösen Vokabeln, die müsst ihr vermeiden. In der Zutatenliste muss jeder Inhaltsstoff auch angegeben werden, es gibt also keine "Überraschungen". Was ich euch nur vermitteln wollte ist, dass ihr euch nicht auf das glutenfrei-Zeichen verlassen sollt, sondern trotz dessen die Zutatenliste auf kritische überprüfen sollt. Gf Spezialprodukte enthalten gerne "grenzwertige" Zusätze, die das Produkt wohlschmeckender/besser zu verarbeiten machen. Grenzwertig deshalb, weil sie laut den Verordnungen so wenig Gluten enthalten, dass man es als glutenfrei bewerben darf. Z.B. Chips mit Gerstenmalzextrakt, Müsli mit gf Haferflocken, Brot aus gf Weizenstärke, alle unter den gesetzlichen 20 ppm, trotzdem für viele nicht verträglich.

Also einfach alles einmal umdrehen und Zutatenliste lesen. ;-)
Liebe Grüße
Caro

Benutzeravatar
moni130
Gold-Mitglied
Gold-Mitglied
Beiträge: 4515
Registriert: 19 Sep 2004 20:28:19
Geschlecht: weiblich
Wohnort: Unterfranken

Re: ☺️guten Morgen

Beitragvon moni130 » 14 Mai 2017 13:01:42

Oder ob man den Brotkasten weiter nutzen kann, obwohl da Ritzen sind und natürlich lange für gh Zeugs genutzt wurde


Hallo Astrid,

den Brotkasten wirst Du sehr bald für andere Zwecke einsetzen können, denn glutenfreies Brot ist von der Haltbarkeit her ganz anders als glutenhaltiges Brot. Es wird z.B. in der Regel sehr schnell trocken ...

Daher ist der glutenfreie Brotvorrat am besten im Kühlschrank untergebracht und da passt der Brotkasten sicherlich ohnehin nicht rein. Aber egal wofür Du den Brotkasten in Zukunft einsetzt: Denke daran, dass Gluten sich nicht wie Baktierien vermehrt und rumkriecht, sondern da liegen bleibt, wo es hingekrümelt worden ist und nur der Schwerkraft folgt - solange kein "Wirbelwind" angreift. Daher einfach eine Lage Backpapier rein legen, dann kann in den Ritzen stecken was mag, es kommt dann nicht mehr mit dem Inhalt in Kontakt.

Wenn Du selbst Brot backen willst, kann ich nur empfehlen, mal beim Kaffee-Laden nach der Brotbackschale aus Silikon zu schauen. Die finde ich genial, weil man darin den Teig bereiten, gehen lassen und backen kann. Auch für kalt geführten Hefeteig ist sie prima geeignet. Auch weil nur relativ kleine Brote darin gebacken werden können, finde ich sie ideal für glutenfreie Brote, die frisch doch am besten schmecken und daher in kleinen Portionen gebacken gerade recht sind. Und man kann leichter mal unterschiedliche Rezept ausprobieren. Denn selten gelingen glutenfreie Brot auf Anhieb.

Monika
"Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen."
- Immanuel Kant (1784))

*Jo*
Silber-Mitglied
Silber-Mitglied
Beiträge: 395
Registriert: 27 Nov 2012 09:02:48
Geschlecht: weiblich

Re: ☺️guten Morgen

Beitragvon *Jo* » 15 Mai 2017 20:03:38

Hallo,
du hast ja schon viele Antworten bekommen. Ich wollte nur noch bezüglich Pfannen mit Antihaftbeschichtung meinen Senf dazu geben. Bei mir mussten die eine Runde durch die Spülmaschine drehen um von glutenhaltig auf glutenfrei zu wechseln. Das ist zwar nicht so gut für die Beschichtung, aber egal wieviel Spüli ich verwendet habe den Fettfilm habe ich anders nie wegbekommen. Und die Überleben das auch mehrfach.

Viele Grüße Jo


Zurück zu „Neue Mitglieder stellen sich vor“



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste